Info. Marina, Hafen & Stadt

Titelseite
Einrichtungen
Info. Marina, Hafen & Stadt
Aktuelles
Photos
Karte
Essen & Trinken
Sehenswürdigkeiten
Links
Service

Marinaens havnemester:
Servicetelefon: 
+45 4181 2068

+45 2425 2261  
 Mail: peter.pallesen@marineshaft.dk

 

 

HIRTSHALS MARINA

Die Marina finden Sie im Westhafen der Treppe gegenüber, von der Sie direkt in die Stadtmitte mit Restaurants, Cafés und Läden gehen können.  

Die Treppe ist an sich sehenswürdig. Auf der Seite ”www.visitdenmark.com” ist sie wie folgt beschrieben: ”Die Treppe ist wie ein Wellenschlag geformt, der ”Den grønne Plads” mit der Nordsee (Skagerak) , ”oben” und ”unten” miteinander verbindet und bietet interessante Perspektiven und Möglichkeiten, und von der ”Mole” in der Mitte hat man eine schöne Aussicht. Die Künstler Dorthe Dahlin und Mogens Møller haben mit Hilfe der Gemeinde Hirtshals das Werk realisiert.”

Bemerken Sie bitte den Unterschied zwischen den beiden Treppen: Einige Stufen sind groβ, und das Rennen nach oben und unten ist gutes Training! Die Dimensionen der Treppe stammt aus dem alten Ágypten.

Es war ein Wunsch des Hafens Hirtshals, daβ die Gästesegler einen stationären Anlegeplatz bekämen. Die Marina ist im Besitz des Vereins Hirtshals Marina und wurde im Jahre 2005 – nach jahrenlanger Arbeit und mittels Anleihen und Sponsorenbeiträgen – gebaut. 

Nach dem Bau der Flieβbrücke legen mehr Jachten/Segelboote an und benutzen die Marina als eine Basis. Nicht alle wagen um Skagen zu segeln, deshalb sehen wir vermehrt gröβere Segel- und Motorboote, die Windschutz suchen oder vor der Fahrt um das Skagerak Proviant einkaufen. 

Mehr und mehr Leute erkennen, daβ Hirtshals ein Ziel an sich sein kann. Es gibt Ruhe und Frieden, man liegt in einem authentischen Hafen fast in der Stadtmitte, und die Sehenswürdigkeiten der Region Vendsyssel sind nicht weit weg.

Die Flieβbrücke wurde im Frühjahr 2011 auf 60 Meter verlängert, um dem Bedarf sowohl der  Besucher als auch der Festlieger entgegenzukommen.

Auβerdem wird ein steigender Bedarf an Übernachtungsplätzen für Boote erwartet, die mit dem Auto zum Hafen gebracht werden können und von der neuerrichteten Schleppstelle ins Wasser gesetzt werden können.

 

HIRTSHALS HAFEN (www.hirtshalshavn.dk)

 

Der Westhafen besitzt eine ursprüngliche Atmosphäre mit kleineren Fischkuttern und Maschinenwerkstätten, Anstreichwerkstätten, Läden mit Ausstattungen, Segelmachern und Netzmacher-Werkstatten sowie eine Helling und und eine Schleppstelle.

 

Der Westhafen ist nur ein kleiner Teil des gesamten Hafens. Es gibt u.a. groβe Kaianlagen für die gröβten Trawler Dänemarks, eine Schiffswerft mit überdecktem Schwimmdock, das modernste Fischterminal des Landes, Tiefkühlhallen, Fischveredlungsfabriken sowie Fährterminals für Schnellverbindungen nach Kristiansand und Larvik (www.colorline.dk), Fähren nach Stavanger/Bergen (www.fjordline.dk) und zu den Färöerinseln/Island (www.smyrilline.dk).

 

Einen Jollenhafen gibt es auch für die kleineren Freizeitangler dicht an der Havnegade, einen Bootsclub, wo die Mitglieder ihre Boote liegen haben, äußerst an der Westmole, dicht am Rettungshof mit den Rettungsbooten.

 

Die schon erwähnte Schleppstelle liegt westlich vom Jollenhafen.


HIRTSHALS

Die Stadt von Hirtshals ist nur ungefähr 100 Jahre alt. Der Krug ”Den gule Kro” am ”Den grønne Plads” war damals ein Bauernhof, ”Lilleheden”, und gleichzeitig das gröβte Gebäude, das später zum Dorf Hirtshals wurde.

 

Es gab nur einzelne verstreuten Fischerhäuser und den Hirtshals Leuchtturm, von dem man zum ersten Mal 1863 Licht aussandte (www.hirtshalsfyr.dk).

 

Der Hafen wurde 1931 eingeweiht und ist seitdem oft ausgebaut worden.

 

Während der Besatzung wurde eine sehr groβe Bunkeranlage – als Teil der ”Atlantikwalls” errichtet.

Ein Teil der Anlage um dem Leuchtturm herum ist ausgegraben worden und kann besichtigt werden – es gibt Rundführungen (www.bunkermuseet.dk).

 

Der schöne Badestrand, populär ”Husmorstranden” (Hausfrauenstrand) genannt, liegt südwestlich vom Hafen. Seit Jahren ist dieser Strand mit einer blauen Flagge (www.blaaflag.dk) beurteilt worden. Ein Spaziergang vom Westhafen am Strand entlang ist herrlich. Nach etwa 400 m gibt es ein Gebiet mit groβen Steinen von der letzten Eiszeit (mit Beton der Bunkeranlage gemischt) und danach erreichen Sie den wunderschönen Tornby Strand.

Östlich vom Hafen gibt es Bademöglichkeiten am Kjul und Uggerby Strand. Herrliche Ausflüge sind auch in den Plantagen hinter allen Stränden möglich.

 

Lockt Sie ein Besuch in einer alten Fischerwohnung, oder möchten Sie sehen wie Netzknüpfer mit sowohl alter als auch moderner Technik arbeiten, empfehlen wir das Hirtshals Museum - ein Fischerhäuschen aus dem Jahre 1881, ganz in der Stadtmitte.

 

Im Osthafen finden Sie auch das bekannte und sehenswerte Nordsee-Ozeanarium (www.nordsoenoceanarium.dk).

 

In Hirtshals befindet sich 8 Restaurants/Cafés, 6 Grillbars/Pizzerien und 6 Lokale/Kros.

 

Übernachtungsmöglichkeiten – mit gutem Essen - gibt es auch, vielleicht für die Gäste der Segler:

Hotel Hirtshals (www.hotelhirtshals.dk), Danland Feriehotel Fyrklit (www.danland.dk), Montra Skaga Hotel (www.skagahotel.dk), Motel Nordsøen (www.motelnordsoeen.dk) oder Hirtshals Jugendherberge (nicht nur für Jugendliche!) (www.danhostelhirtshals.dk).

 

Proviant können Sie z.B. bei Metzger Winther oder in den Supermärkten, Superbest, Eurospar, Aldi, Rema 1000, Netto, Fakta oder Coop-SuperBrugsen kaufen – und zwar das ganze Jahr tagsüber und abends.

 

Auβerhalb der schon erwähnten Fährverbindungen nach Norwegen, Färöerinseln und Island gibt es eine fast ununterbrochene Autobahn von Hirtshals bis Aalborg, Kopenhagen, Sizilien (2.880 km) und Gibraltar (3.300 km)!

 

Hirtshals liegt am ”Rand” des Landes aber in der Mitte von Europa!

  

 

Side fra Net For Dig